Strażnik w podstawowym czasie służby wojskowej – co tam robisz? Kiedy spać, kiedy się obudzić?

Co jest ekscytujące w strażniku? Nic nie znalazłem.

Nie musiałem obserwować podczas mojego podstawowego szkolenia. Dopiero w ciągu kolejnych 9 miesięcy (wydłużyłem GWDL do 12 miesięcy) byłem pod obserwacją. Dość często, ponieważ nasze usługi są przydzielane raczej przypadkowo.

Guard’s no fun. Jednak mieliśmy wówczas szczęście, że nie trzeba już było przeprowadzać nocnych marszów. Więc oto umowa: Od 18:00 do 12:00 był strażnik. Wszystko, co wchodziło lub wyszło, było sprawdzane, witane, salute. Zwykłe.

Od północy do 6 rano był nocny zegarek. Po prostu siedziałeś, starając się nie zasypiać. Nie mogę spać na krzesłach w ogóle, więc nie było dla mnie problemem, aby nie zasnąć.
Sypialnia trwała od 18.00 do północy, nawiasem mówiąc. Tylko kto może iść spać o 18:00? Nie było więc nic innego, jak tylko spać w przybliżeniu od 22-24 godziny na 2 godziny i obserwować jak włosy i paznokcie rosną w nadchodzącej nocy.
Znalazłem gówno.

Następnego dnia

Następnego dnia na zmianę. Od 06:00 do 18:00. W sumie 24-godzinna zmiana. Dzień z 06-18 był raczej nudny. Mieliśmy cywilną straż. Więc nawet jako żołnierz, po prostu siedziałeś tam głupio. Po prostu poczekaj. Bundeswehra, w szczególności armia….
Gameboy, czytanie gazet, telewizja, radio. Tak długo, jak byłeś przed sobą, było to zabronione. Więc, w jaki sposób można uzyskać usługi…..? gnarly

Entdecke jetzt, wie du warme Hände und Füße haben wirst! Tipps für warme Hände und Füße!

Eignet sich natürlich auch außerhalb eures Dienstes..

Empfehlenswertes Zubehör für Grundausbildung

Welches Zubehör kann ich empfehlen? Für deine erste Zeit und erste Woche im Wehrdienst benötigst du:

Tipps für die Kampfstiefel

  • Ein Geheimtipp: Seal-Skinz wasserdichte Socken - denn eure normalen Kampfstiefel sind nur aus Leder: nach 24h Einsatz im Biwak oder Gelände bei feuchtem Wetter wirds innen nass, dann gibts Reibung und Blasen. Da ist gleich so ein paar bei Feuchtigkeit zu tragen echt super.. Zu meiner Zeit gab es sowas feines leider noch nicht, aber heute habt ihr die Möglichkeit, eure Füße länger trocken zu halten. Ich nutze diese in normalen Stiefeln und nasse Füße sind Geschichte! Sind etwas teuer, das stimmt, aber halten dicht bei nassem Wetter. Und trockene Füße geben keine Blasen! 1 Nummer Größer kaufen: habt ihr Fußgröße 42-43, dann 43-46 kaufen, etc. Oder einfach einszueins passend zur SCHUHgrösse kaufen.
  • Die besten Socken produziert Falke: FALKE Herren Trekking-Socke TK 2, die genannten Socken zeichnen sich durch gute Passform aus und sind dort verstärkt, wo man sich schnell Blasen holt (Zehen und Ferse). Zieht diese unter eure oliven BW-Socken, dies ist ein weiterer Geheimtipp, Blasen vorzubeugen. Es ist Vorschrift (ZDV), dass ihr immer die BW Socken sichtbar in die Schuhe anziehen müsst - aber es gibt zum Glück keine Vorschrift, die 2 Socken anziehen verbietet :-). Ich empfehle immer 2 Paar Socken in die Stiefel anzuziehen: Schweiss wird aufgesaugt, Blasen vermieden und die Kampfstiefel sitzen besser und scheuern nicht. Denkt auch daran, alle eure Socken nur mit wenig Waschmittel und keinem Weichspüler zu waschen! Jeder Rest von Waschmittel in den Socken weicht zusätzlich eure Fusshaut auf: Blasengefahr (alter Tipp vom Uffz.. - der stimmt).

Alexander berichtet über seine Zeit & Erfahrung beim Heer 2002-2003

  1. Warum hast du dich dafür entschieden Wehrdienst zu leisten? Oder war das damals noch Pflicht als du das gemacht hast?
  2. Was hat es mit der Musterung auf sich, was passiert da konkret?
  3. Wie lange geht der Wehrdienst?
  4. Was lernt man da alles?
  5. Ist man dann permanent im Dienst oder darf man zwischendurch auch nach Hause?
  6. Kann man selbst entscheiden ob man hier in Deutschland stationiert bleibt oder zum Beispiel nach Afghanistan muss?
  7. Wie viel verdient man?
  8. Wie sind die Karrierechancen nach dem Wehrdienst?
  9. Mit welchen Waffen hantiert man alles?
  10. Wie viel Fitnesstraining gibt es? Sollte man da bereits ein Mindestmaß an Fitness mitbringen?
  11. Ist das Essen so schlecht wie es ihm nachgesagt wird?
  12. Was hat dir persönlich Spaß gemacht?