Quando ti unisci alla Bundeswehr all’età di 18 anni, sei segnato dalla famiglia e dagli amici. I requisiti e le qualità per una vita appagata mi erano ancora sconosciuti in questo momento, o non consapevolmente. Che la vita consiste di più del più recente iPhone e la notte lunga festa nel pub più caldo della città, ho imparato solo più tardi. Ho imparato il cameratismo e le qualità associate come la lealtà, l’affidabilità e l’assertività nella Bundeswehr. Ho anche capito che il pagamento da solo non mi rende felice. Queste intuizioni mi sono utili e sono diventate una base importante per la mia vita futura.

Fiducia e affidabilità

La leadership è naturalmente una questione importante per la Bundeswehr. Affinché ciò funzioni, è necessario un giudizio saggio su una questione aperta che si pone. In questo modo, il superiore acquisisce la fiducia della squadra e può quindi contare pienamente sulla sua squadra. Questo non è solo un marchio di fabbrica della Bundeswehr, ma anche di ogni squadra dell’economia. I compagni possono essere sicuri di poter contare sulla fiducia e sul giudizio di ogni individuo e sono felici di restituire questa fiducia.

Il cameratismo è quindi una forma molto particolare di collegialità e va ben oltre questa forma di coesione. L’esperienza condivisa e l’esecuzione di compiti che hanno avuto successo, si saldano insieme. Questa coesione modella la nostra vita e spesso dura per molti anni dopo il nostro servizio comune all’interno dell’azienda. Un buon leader comunica i suoi obiettivi in modo aperto e chiaro. Con la giusta sensibilità per i compagni e la situazione, può riconoscere i problemi prima che sorgano e persino evitarli fin dall’inizio.

Insieme siamo forti

Leopard 2 A7[/cauzione].

Il cameratismo non può essere imposto dall’alto o determinato dalla legge. Deve provenire dall’interno della squadra stessa. Questo è particolarmente facile se si va d’accordo nella vita privata e si condividono gli stessi hobby. Dopo una faticosa giornata di lavoro, il relax è all’ordine del giorno. Lo sanno tutti.

Personalmente, ho interessi diversi. Passare la domenica pomeriggio con i miei compagni sul divano con una nuova serie televisiva è per me altrettanto interessante quanto il tempo trascorso a fare sport. I fornitori di streaming come Netflix e Amazon Instant Video hanno la fortuna di avere un’offerta molto ampia. Naturalmente mi piace leggere un buon libro o cercare di difendere il mio record contro gli amici in un videogioco su PlayStation. Ma anche qui, a volte meno è di più. Può anche essere un classico del gioco a href = “https://www.pokerstars.eu/de/blog/2018/von-tetris-zu-super-mario-bros-die-top-10-spiele-klassiker-aus-den-80ern-171185.shtml”>dai bei vecchi tempi, se voglio spegnermi mentalmente per qualche ora. Ma la maggior parte del tempo ci siamo dedicati allo sport comune. L’attività fisica non è una novità nella Bundeswehr e quindi eravamo sempre abituati a giocare a calcio, a pallacanestro o in bicicletta. Come per tutte le altre attività, è semplicemente più divertente insieme. Quindi abbiamo solo Squadra e calci. È molto divertente con i nostri compagni e spesso non vedevamo l’ora di giocare al turno successivo.

Le sconfitte ne fanno parte, ma quando si tratta di battere i propri compagni, è altrettanto doloroso. La sera abbiamo sempre tenuto una “recensione” della nostra performance nel nostro pub preferito. Il vecchio detto “Insieme siamo forti” ha già la sua rilevanza. Nessuno può fare tutto nella vita da solo, amici e compagni sono un grande e importante supporto. E’ quindi assolutamente necessario mantenere i propri contatti sociali ed essere presenti per il proprio compagno quando necessario.

punto fondamentale

Nel complesso, la Bundeswehr è stata un’esperienza importante per me. Ho acquisito nuove prospettive e mi sono reso conto che il cameratismo è più di una semplice festa insieme. Oggi sono contento di quello che ho guadagnato nei pochi mesi che ho trascorso con la Bundeswehr per la mia vita futura. Ho capito quanto sia importante la comunità e quanto possa essere prezioso il mio contributo.

Entdecke jetzt, wie du warme Hände und Füße haben wirst! Tipps für warme Hände und Füße!

Eignet sich natürlich auch außerhalb eures Dienstes..

Empfehlenswertes Zubehör für Grundausbildung

Welches Zubehör kann ich empfehlen? Für deine erste Zeit und erste Woche im Wehrdienst benötigst du:
  • Xenofit Hirschtalg-Sportcreme* - hilft extremst Blasen vorzubeugen!! Selbst getestet.
  • Compeed Blasenpflaster* - hilft, wenn die Blase einmal da ist.. Und hilft, damit die Blase nicht schlimmer wird, wenn sie da ist.. Diese Pflaster sind super bei großen Blasen.
  • Leukoplast* - damit könnt ihr Blasen überkleben.
  • Panzertape* - besorgt ihr euch vorher, damit klebt ihr eure Fersen zu. Auch nach 20 km bekommt ihr dann keine Blasen!
  • Original BW Unterhemd*. Kauft euch zwei zusätzliche. Ihr werdet sehr viele dieser Dinger verschwitzen und werdet froh sein, wenn ihr zusätzliche habt. Es gibt von der BW nur 3, und die sind zu wenig! 2x kaufen, dann habt ihr genügend T-Shirts zum wechseln (glaubt mir einfach...).
  • Pinzette, um Zecken zu entfernen* & eine Zeckenzange (beides kaufen und mitbringen! Das eine ist für euch, das andere für die Kameraden - die es dann verlieren... wie so oft ... ). Lass die Finger von den üblichen Apotheken-Plastikkackdinger - die taugen nichts und quetschen die Zecken>Infektionsgefahr. Ne spezielle Zange & Pinzette ist das beste, wie hier. So hasst du beides in einem: diese Zange zum herausheben oder Pinzette - je nachdem wie groß der Bock ist und wie schwer oder leicht erreichbar. Und diese Scheckkartenformate sind bei Hund oder Mensch unpraktisch. Und wenn: GANZ LANGSAM herausziehen - dann passiert nix euch. Nicht reissen, kein Drehen, kein Hebeln. Die müsst ihr nicht im Marschgepäck dabei haben - auf der Stube lassen genügt. Und ihr werdet euren Kameraden ne Freude machen: Die haben garantiert nichts.

Tipps für die Kampfstiefel

  • Ein Geheimtipp: Seal-Skinz wasserdichte Socken* - denn eure normalen Kampfstiefel sind nur aus Leder: nach 24h Einsatz im Biwak oder Gelände bei feuchtem Wetter wirds innen nass, dann gibts Reibung und Blasen. Da ist gleich so ein paar bei Feuchtigkeit zu tragen echt super.. Zu meiner Zeit gab es sowas feines leider noch nicht, aber heute habt ihr die Möglichkeit, eure Füße länger trocken zu halten. Ich nutze diese in normalen Stiefeln und nasse Füße sind Geschichte! Sind etwas teuer, das stimmt, aber halten dicht bei nassem Wetter. Und trockene Füße geben keine Blasen! 1 Nummer Größer kaufen: habt ihr Fußgröße 42-43, dann 43-46 kaufen, etc. Oder einfach einszueins passend zur SCHUHgrösse kaufen.
  • Die besten Socken produziert Falke: FALKE Herren Trekking-Socke TK 2*, die genannten Socken zeichnen sich durch gute Passform aus und sind dort verstärkt, wo man sich schnell Blasen holt (Zehen und Ferse). Zieht diese unter eure oliven BW-Socken, dies ist ein weiterer Geheimtipp, Blasen vorzubeugen. Es ist Vorschrift (ZDV), dass ihr immer die BW Socken sichtbar in die Schuhe anziehen müsst - aber es gibt zum Glück keine Vorschrift, die 2 Socken anziehen verbietet :-). Ich empfehle immer 2 Paar Socken in die Stiefel anzuziehen: Schweiss wird aufgesaugt, Blasen vermieden und die Kampfstiefel sitzen besser und scheuern nicht. Denkt auch daran, alle eure Socken nur mit wenig Waschmittel und keinem Weichspüler zu waschen! Jeder Rest von Waschmittel in den Socken weicht zusätzlich eure Fusshaut auf: Blasengefahr (alter Tipp vom Uffz.. - der stimmt).

Der ULTIMATIVE Ausrüstungstipp für den Dienst

Nen Tipp, denn ihr werdet keine haben oder mit eurer ollen Fozzil Uhr auftauchen wollen: Ne Billige, aber wasserdichte Casio Uhr MIT Licht drin. Wie z.B: diese Casio Uhr bei Amazon kaufen*.

Warum? Erstens habt ihr immer ne genaue Uhrzeit.

Zweitens: Habt ihr nen Wecker und braucht euer doofes Handy nicht mit rumschleppen. Ganz ehrlich: 5 Tage Biwak und euer Handy ist dabei? Am besten noch mit Akkupack? Jetzt komm, verarsch mich nicht… Die Mumu deiner Fräundin wird nicht trocken, wenn dein Akku leer ist und du nicht anrufen kannst. Aber dein Stuffz wird dich morgens raus föhnen, wenn du nicht früh genug vom Kamerad oder deiner Casio geweckt wirst. Und für die Akkudose kannst du dir paar Riegel mitnehmen. Die halten dich fit, die Lithiumbatterien nicht.

Drittens: du hast ne MINILAMPE drin. Stockdunkel? Akku vom Doofphone ist leer und der Akkupack beim Kameraden steckt in seiner Unterhose zum Aufwärmen der Klöten? Dann freust du dich, wenn du ne kleine Lampe am Handgelenk hast, die blinkt im Stockdunkelwald und du auch siehst, welche Richtung du aussem Schlafsack aussteigen kannst. Hab gehört, in so nem Schlafsack kann es dunkel sein. Also, die neuen.

Viertens: das ding sollte mindestens 50m Schwimmdicht sein - dann schaffst du auch die Schwimmprüfung ohne Uhr abfummeln zu müssen. Wenn du tauchen musst, nimm 100m Dichtheit. Die genannte Uhr kostet nicht mal nen Zwanni und ist 100m dicht.

Fünftens: Hast nen wasserdichten Plastikbomber mit Minilampe und Wecker am arm, wird es dir auch egal sein, wenn du dich im Matsch oder in den Graben wirfst. Oder von der HiBa über ne Holzlatte kugelst. Bei deiner Achsotollen-Fozzil-Uhr wirst dich nicht ins Feld werfen.

Sechtens: Beim NACHTALARM machen die Uffze auch nicht immer für euch das Licht an. Da seid ihr froh, wenn ihr ne Minilampe am Handgelenk habt, um den Weg zum Spind zu finden...

Die genannte Casio langt dicke und ist unauffällig schwarz. Ne schlichte G-Shock tut es auch, was gescheites kostet aber um die fünfzig euro.

Ich hab dir übrigens die 100m Variante von Casio ausgesucht. Dann kannst du auch nach der Gewehrattrappe im Pool tauchen, wenn du die Schwimmprüfung ablegen musst 🙂 Hier meine Empfehlung: diese Casio Uhr bei Amazon kaufen*.