Cosa devo portare al bivacco? Attrezzatura e consigli e trucchi per il bivacco!

Consigli e trucchi per i bivacchi

Quello che posso raccomandare: Portate con voi la vostra solita cura anti-bolle! Prendete abbastanza biancheria intima e di ricambio se vi bagnate. In ogni caso 2 stivali BW, che cambiano anche quotidianamente, in modo che la roba evapora.

A quel tempo mi sarebbe piaciuto prendere un vero sacco a pelo all’aperto invece di questo sacco a pelo di merda BW. Ricordate: la borsa BW non si mantiene calda in inverno e troppo fredda in estate. Quindi porta con te abbastanza vestiti.

  • A proposito: non è necessario acquistare biscotti o piastre di armatura, ne avrete moltissimi.

Una torcia va bene. Anche Ohropax. Hai sempre qualcuno che scoreggia, russa. E la solita Allarme non ti strappa dal tuo sonno così in fretta 🙂

Le ben note spine Panzer / le spine verdi BW sono naturalmente anche perfettamente adatte!

E pensate a ESSEN! Ho messo barrette di cereali e lattine di zuppa in ogni macchia che mi viene in mente. Raccomando anche le salsicce secche. Tenere tutto ciò che si tiene in mano, è insensibile al caldo o al freddo e riempie lo stomaco.
Non si sa mai quando arriva il prossimo pasto. Siamo stati fortunati allora. Non è necessario per tutti! E solo l’ultimo / penultimo giorno c’era EPAK. Alcuni istruttori lo permettono, altri controllano la tua attrezzatura e non vogliono che tu abbia niente con te. Ancora: fottero’ tutto quello che hai. Dove c’è spazio, all’interno con barrette di cereali e barrette di caramelle. Hai bisogno di calorie.
Ho anche preso delle lattine di zuppa con me e l’ho fatta la sera vicino al fuoco. Non importava a nessuno. Ma ben fatto. Gli altri avevano birra, io avevo la zuppa in scatola.

L’alcool sarebbe Ti lascio stare. Porta da mangiare con te.

L’EPAK dura solo un giorno. Non importa quello che pensano gli altri, non puoi arrivare a 48 ore.

Esbit puzza e non va bene. Mi sarebbe piaciuto molto portare con me la mia piccola stufa Campinggaz….. Se cucini ancora qualcosa su Esbit, ricordati di girarla spesso. Altrimenti, avrete bruciato tutto.

Evitare l’acqua e l’umidità nella posizione.

Quando sei in posizione, assicurati di prendere qualcosa di impermeabile. Non importa se un telone in PE (negozio fai da te, 3 Euro, non pesa nulla, mantiene lo stomaco asciutto quando sei sdraiato!), un sacchetto di plastica di un bidone della spazzatura o il tuo sottostrato. Durante il giorno va tutto bene, di notte nella posizione in cui si passa e ci si bagna.

Entdecke jetzt, wie du warme Hände und Füße haben wirst! Tipps für warme Hände und Füße!

Eignet sich natürlich auch außerhalb eures Dienstes..

Empfehlenswertes Zubehör für Grundausbildung

Welches Zubehör kann ich empfehlen? Für deine erste Zeit und erste Woche im Wehrdienst benötigst du:

Tipps für die Kampfstiefel

  • Ein Geheimtipp: Seal-Skinz wasserdichte Socken - denn eure normalen Kampfstiefel sind nur aus Leder: nach 24h Einsatz im Biwak oder Gelände bei feuchtem Wetter wirds innen nass, dann gibts Reibung und Blasen. Da ist gleich so ein paar bei Feuchtigkeit zu tragen echt super.. Zu meiner Zeit gab es sowas feines leider noch nicht, aber heute habt ihr die Möglichkeit, eure Füße länger trocken zu halten. Ich nutze diese in normalen Stiefeln und nasse Füße sind Geschichte! Sind etwas teuer, das stimmt, aber halten dicht bei nassem Wetter. Und trockene Füße geben keine Blasen! 1 Nummer Größer kaufen: habt ihr Fußgröße 42-43, dann 43-46 kaufen, etc. Oder einfach einszueins passend zur SCHUHgrösse kaufen.
  • Die besten Socken produziert Falke: FALKE Herren Trekking-Socke TK 2, die genannten Socken zeichnen sich durch gute Passform aus und sind dort verstärkt, wo man sich schnell Blasen holt (Zehen und Ferse). Zieht diese unter eure oliven BW-Socken, dies ist ein weiterer Geheimtipp, Blasen vorzubeugen. Es ist Vorschrift (ZDV), dass ihr immer die BW Socken sichtbar in die Schuhe anziehen müsst - aber es gibt zum Glück keine Vorschrift, die 2 Socken anziehen verbietet :-). Ich empfehle immer 2 Paar Socken in die Stiefel anzuziehen: Schweiss wird aufgesaugt, Blasen vermieden und die Kampfstiefel sitzen besser und scheuern nicht. Denkt auch daran, alle eure Socken nur mit wenig Waschmittel und keinem Weichspüler zu waschen! Jeder Rest von Waschmittel in den Socken weicht zusätzlich eure Fusshaut auf: Blasengefahr (alter Tipp vom Uffz.. - der stimmt).

Alexander berichtet über seine Zeit & Erfahrung beim Heer 2002-2003

  1. Warum hast du dich dafür entschieden Wehrdienst zu leisten? Oder war das damals noch Pflicht als du das gemacht hast?
  2. Was hat es mit der Musterung auf sich, was passiert da konkret?
  3. Wie lange geht der Wehrdienst?
  4. Was lernt man da alles?
  5. Ist man dann permanent im Dienst oder darf man zwischendurch auch nach Hause?
  6. Kann man selbst entscheiden ob man hier in Deutschland stationiert bleibt oder zum Beispiel nach Afghanistan muss?
  7. Wie viel verdient man?
  8. Wie sind die Karrierechancen nach dem Wehrdienst?
  9. Mit welchen Waffen hantiert man alles?
  10. Wie viel Fitnesstraining gibt es? Sollte man da bereits ein Mindestmaß an Fitness mitbringen?
  11. Ist das Essen so schlecht wie es ihm nachgesagt wird?
  12. Was hat dir persönlich Spaß gemacht?