La Bundeswehr è incaricata di un’ampia gamma di compiti. Tra le altre cose, si preoccupa della protezione della popolazione locale e si mette ancora più spesso al servizio della buona causa. La Bundeswehr è particolarmente attiva nel campo del controllo delle catastrofi. A causa della grande varietà di compiti, la Bundeswehr viene utilizzata praticamente ogni giorno. Purtroppo, purtroppo, le trappole della morte a volte si verificano nel corso dell’adempimento dei loro doveri. La Bundeswehr deve quindi ricevere un compagno coraggioso. Nel senso di un’espressione di lutto, naturalmente, un href=”https://www.trauerkarten-druck.com/” target=”_blank” rel=”noopener”>carte di armatura vengono inviate anche ai parenti e vengono preparate le cerimonie per la benedizione.

Al fine di evitare che le famiglie debbano sopportare oneri ancora maggiori in questi orari difficili, devono anche prendere le opportune precauzioni. Dopo tutto, il soldato è morto nell’esercizio delle sue funzioni per la patria e deve prendere le precauzioni necessarie. La Bundeswehr assume questi compiti con orgoglio e riverenza. Fortunatamente, questo non accade molto spesso nelle numerose missioni estere della Bundeswehr. Va anche detto che, a causa dell’ottima formazione organizzativa e delle attrezzature dei soldati, non ci sono feriti gravi nell’ambito dell’adempimento dei loro doveri.

Purtroppo, la situazione della sicurezza globale non è così grave come si potrebbe desiderare. Pertanto, la Bundeswehr è attiva anche in altri paesi e non può resistere ad una certa idea. In questo contesto, si può anche fare riferimento alle possibilità di operazioni in Afghanistan o in altri paesi. Qui molto spesso una difficile dopo l’altra è soddisfatta dai diversi vettori di comando. La Bundeswehr sta facendo un lavoro eccellente e anche questo non è mai abbastanza apprezzato. Considerando la grande performance del Naturalmente, anche nelle situazioni difficili della vita, i soldati devono stare vicini e svolgere questi compiti.

Esattamente questo compito viene svolto e bilanciato anche dal punto di vista dei costi. Non dovrebbe essere un danno aggiuntivo per la famiglia, che si sente svantaggiata. Non è mai facile fare il lavoro del lutto. Questo compito è particolarmente difficile quando un soldato è morto nell’esercizio delle sue funzioni per la patria. Qui ci si deve fermare e concentrarsi sulle cose essenziali del lutto.

Entdecke jetzt, wie du warme Hände und Füße haben wirst! Tipps für warme Hände und Füße!

Eignet sich natürlich auch außerhalb eures Dienstes..

Empfehlenswertes Zubehör für Grundausbildung

Welches Zubehör kann ich empfehlen? Für deine erste Zeit und erste Woche im Wehrdienst benötigst du:

Tipps für die Kampfstiefel

  • Ein Geheimtipp: Seal-Skinz wasserdichte Socken - denn eure normalen Kampfstiefel sind nur aus Leder: nach 24h Einsatz im Biwak oder Gelände bei feuchtem Wetter wirds innen nass, dann gibts Reibung und Blasen. Da ist gleich so ein paar bei Feuchtigkeit zu tragen echt super.. Zu meiner Zeit gab es sowas feines leider noch nicht, aber heute habt ihr die Möglichkeit, eure Füße länger trocken zu halten. Ich nutze diese in normalen Stiefeln und nasse Füße sind Geschichte! Sind etwas teuer, das stimmt, aber halten dicht bei nassem Wetter. Und trockene Füße geben keine Blasen! 1 Nummer Größer kaufen: habt ihr Fußgröße 42-43, dann 43-46 kaufen, etc. Oder einfach einszueins passend zur SCHUHgrösse kaufen.
  • Die besten Socken produziert Falke: FALKE Herren Trekking-Socke TK 2, die genannten Socken zeichnen sich durch gute Passform aus und sind dort verstärkt, wo man sich schnell Blasen holt (Zehen und Ferse). Zieht diese unter eure oliven BW-Socken, dies ist ein weiterer Geheimtipp, Blasen vorzubeugen. Es ist Vorschrift (ZDV), dass ihr immer die BW Socken sichtbar in die Schuhe anziehen müsst - aber es gibt zum Glück keine Vorschrift, die 2 Socken anziehen verbietet :-). Ich empfehle immer 2 Paar Socken in die Stiefel anzuziehen: Schweiss wird aufgesaugt, Blasen vermieden und die Kampfstiefel sitzen besser und scheuern nicht. Denkt auch daran, alle eure Socken nur mit wenig Waschmittel und keinem Weichspüler zu waschen! Jeder Rest von Waschmittel in den Socken weicht zusätzlich eure Fusshaut auf: Blasengefahr (alter Tipp vom Uffz.. - der stimmt).

Alexander berichtet über seine Zeit & Erfahrung beim Heer 2002-2003

  1. Warum hast du dich dafür entschieden Wehrdienst zu leisten? Oder war das damals noch Pflicht als du das gemacht hast?
  2. Was hat es mit der Musterung auf sich, was passiert da konkret?
  3. Wie lange geht der Wehrdienst?
  4. Was lernt man da alles?
  5. Ist man dann permanent im Dienst oder darf man zwischendurch auch nach Hause?
  6. Kann man selbst entscheiden ob man hier in Deutschland stationiert bleibt oder zum Beispiel nach Afghanistan muss?
  7. Wie viel verdient man?
  8. Wie sind die Karrierechancen nach dem Wehrdienst?
  9. Mit welchen Waffen hantiert man alles?
  10. Wie viel Fitnesstraining gibt es? Sollte man da bereits ein Mindestmaß an Fitness mitbringen?
  11. Ist das Essen so schlecht wie es ihm nachgesagt wird?
  12. Was hat dir persönlich Spaß gemacht?