Tipps während der AGA gegen Blasen und wunde Stellen

Kurzfassung:

  • Scheuerstellen gibts in den Stiefeln hinten an den Fersen und in den Turnschuhen an den kleinen äußeren Zehen. Nehmt also eure eigenen Turnschuhe mit und lasst euch nen Schein ausstellen – Problem erledigt.
  • Was ganz Anderes stellen deren Laufschuhe da. Klebt euch da auf jeden Fall die kleinen Zehe zu, bis ihr euren zivilen Schuhe erlaubt bekommt, denn: Da bekommt ihr so schnell blutige Blasen, dass ihr mit Pflastern nicht nachkommt..
  • Bei den Kampfstiefeln: Bei den Schuhen helfen zwei paar Socken, die hatte ich immer an. Die betreffenden Stellen mit Tesaplast (das richtig eklig gut klebende nehmen!) oder Panzertape zukleben.
  • Dann empfehle ich noch Hirschtalksalbe morgens einreiben. Zuerst abkleben, den rest einreiben. Da stinken und schwitzen die Füße nicht so ausserdem!

Jetzt noch mehr TIpps in der Langfassung.

Grundwehrdienst – Bundeswehr – Behandlung Blasen an Fersen beim Marsch.

Hilfe, ich hab da was und es wird größer je länger ich laufe!

GANZ spannendes Thema! Wer hat das nicht?

Zu aller erst mal: Beim Bund habt ihr zwei Schuh-Sorten. Eure Bundeswehr Kampfstiefel und eure Turnschuhe.

Die Turnschuhe kann man erstmal in die Tonne treten. Ich kenn da keinen, der keine Blasen in den hatte. Versucht es irgendwie mit “anatomischen Problemen”, dass ihr eure normalen Sportschuhe anziehen könnt. Wenn das immer noch nicht geht, dann verdammt nochmal ZWEI Paar Socken rein!

Für die ganz haarten, nun meine gesammelten Extremo-Tipps gegen Blasen in den Stiefeln und wie man das verhindert:

  • REINPINKELN! Ok – ich habs nicht ausprobiert. Aber es gibt Kameraden, denen das geholfen hat, weil es das Leder weicher macht.
  • VIEL SCHUHWICHSE! Ja, da zeug zieht ein, machts Leder weich – war mir lieber als reinpinkeln :). Abends dick fett drauf, einwirken lassen, morgens ausbürsten.
  • ZWEI PAAR SOCKEN! Ja, muss. Irgendwie. Ich hatte immer die grünen Filzkameraden vom Bund an, darunter ein paar normale Socken.

Wichtig ist auch, dass ihr Mammi sagt, sie soll kein Weichspüler nehmen und wenig Waschmittel. Die Chemie zieht in eure Haut ein, die Haut schrumpelt und ihr bekommt schnell Blasen.Mein Stuffz hatte uns das mal erklärt. Aber wenn ihr z.B. nen langen Marsch vor euch habt, zieht einfach die Socken vom Vortag unter eure grünen Bundisocken – auch wenn es mieft.

Weitere Klassiker:

  • SCHUHE FESTE ZUBINDEN! Sollte eigentlich klar sein, aber: Wo nix rutscht, da schrubbt nix und ihr bekommt keine Blasen.
  • GUTE PASSFORM! Sollte ja klar sein. Aber: Wenn die Schuhe nicht passen, tauscht sie um! Ich hab mir mein Zweit-Paar 3x umtauschen lassen, weil die nicht passen und weil ein paar Davon falsch verarbeitet war un die Nieten auf das Gelenk drückten. Eigentlich sollte man ja beim Einheits-Look der Armee auch erwarten, auch 2 gleich große Paare zu bekommen. War aber nicht so. Paar 1 passte, Paar 2 nicht. Und Paar 2 musste ich mir 3x tauschen lassen, bis es passte…

Egal. War halt so.

  • SCHUHE TÄGLICH WECHSELN! Ja. Sonst ist euer Lieblingspaar nass und ihr müsst euer “Das verkauf ich unbenutzt bei Ebay”-Paar anziehen, was natürlich nicht passt, da nicht eingelaufen.
  • Hirschtalg (bei Amazon). Ja, das Zeug auf eure Füsse schmieren. Mieft etwas nach alter Butter. Aber: ES HILFT. 2 Paar Socken drüber. Schuhe gut schnüren und dann geht das!
  • Füße TROCKEN HALTEN!!! GANZ WICHTIG. ZUR NOT Fusspuder benutzen!
  • Ne rolle Leukoplast, Link unten, immer dabei haben!

Habt ihr nun doch Blasen euch gefangen?

Ich empfehle das, was bei mir gut ging: Blase später aufstechen, Wasser raus, abkleben.

  • Desinfektionspray.
  • Ne Sterile Nadel. Alles desinfizieren.
  • Das ganze Wasser mit der Nadel rauslassen.
  • Anschliessend mit einem Spruehpflaster (bei Amazon) zusprayen. Hält!
  • Panzertape das nächste mal darüber.

Zum Abdecken und Schützen

Hilft GEGEN Blasen und wenn man eine Hat:

Die sind sehr gut. Kannst du nehmen, wenn du eine Blase schon hast und auch damit du keine bekommst.

Eignen sich aber nur dort, wo sie auch gut halten. An Fersen taugt das garnix, da da zuviel Bewegung ist. Da besser Panzertape drauf!

Nochmal:

Zuerst mal: Die Bundeswehr Stiefel, Modell BW 2000 fand ich ganz gut. Die neueren von Haix sind mir einfach zu steif, aber dafür total robust.

Bei Gebirsjägern wird natürlich ein anderes Modell getragen als bei der Artillerie. Die eine Sorte geht nur bis zu den Knöcheln, die andere ist ziemlich hoch.

Ich beziehe mich auf Stiefel der Artillerie.

Ihr solltet drauf achten, dass sie passen. Ist natürlich einfach gesagt, jedoch: Zu eng ist besser als zu weit.

Sind die Dinger zu weit, rutscht ihr beim Gehen und es scheuert.

Am Anfang ist das Leder noch ziemlich hart. Tragt oft Schuhcreme auf, lasst es über Nacht einwirken.

Denkt dran: Ihr habt zwei Paar. Wechselt diese!

Ich hatte immer zwei paar Socken an. Der Schweiss wird besser aufgenommen und die Schuhe liegen enger an.

Wunde stellen hab ich bei mir und Kameraden nur an den Fersen erlebt. Dabei hilft eigentlich nur Vorsorge mit Panzertape.

Einfach vorm Marsch drauf. Fertig.

Habt ihr euch doch Blasen gelaufen oder wundgescheuert: Geschlossene Blasen solltet ihr mit einer sauberen Nadel aufstechen. Zum Schutz könnt ihr CompoMed Blasenpflaster auftragen.

Nachts sollte das Pflaster ab, damit die Blase trocknen kann.

Dies rate ich aber nur bei grossen Dingern, bei kleinen Blasen tut’s auch ein Pflaster.

Denkt dann aber dran: Pflaster drauf und dann LeukoPlast oder Panzertape.

Hauptsächlich werdet ihr nur an den Fersen Blasen bekommen.

Zusätzlich könnt ihr auch versuchen, diese Einlegesohle herauszunehmen und direkt auf dem Schuhinnen zu laufen.

Und zieht diese BW Kampfstiefel fest an! Sobald ihr drin rutscht, scheuert es. Ich hab auch im Sommer immer zwei Socken angehabt. Dadurch staut sich der Schweiß nicht so schnell und es scheuert nicht.

Entdecke jetzt, wie du warme Hände und Füße haben wirst! Tipps für warme Hände und Füße!

Eignet sich natürlich auch außerhalb eures Dienstes..

Empfehlenswertes Zubehör für Grundausbildung

Welches Zubehör kann ich empfehlen? Für deine erste Zeit und erste Woche im Wehrdienst benötigst du:
  • Xenofit Hirschtalg-Sportcreme - hilft extremst Blasen vorzubeugen!! Selbst getestet.
  • Compeed Blasenpflaster - hilft, wenn die Blase einmal da ist.. Und hilft, damit die Blase nicht schlimmer wird, wenn sie da ist.. Diese Pflaster sind super bei großen Blasen.
  • Leukoplast - damit könnt ihr Blasen überkleben.
  • Panzertape - besorgt ihr euch vorher, damit klebt ihr eure Fersen zu. Auch nach 20 km bekommt ihr dann keine Blasen!
  • Original BW Unterhemd. Kauft euch zwei zusätzliche. Ihr werdet sehr viele dieser Dinger verschwitzen und werdet froh sein, wenn ihr zusätzliche habt. Es gibt von der BW nur 3, und die sind zu wenig! 2x kaufen, dann habt ihr genügend T-Shirts zum wechseln (glaubt mir einfach...).
  • *Pinzette, um Zecken zu entfernen & eine Zeckenzange (beides kaufen und mitbringen! Das eine ist für euch, das andere für die Kameraden - die es dann verlieren... wie so oft ... ). Lass die Finger von den üblichen Apotheken-Plastikkackdinger - die taugen nichts und quetschen die Zecken>Infektionsgefahr. Ne spezielle Zange & Pinzette ist das beste, wie hier. So hasst du beides in einem: diese Zange zum herausheben oder Pinzette - je nachdem wie groß der Bock ist und wie schwer oder leicht erreichbar. Und diese Scheckkartenformate sind bei Hund oder Mensch unpraktisch. Und wenn: GANZ LANGSAM herausziehen - dann passiert nix euch. Nicht reissen, kein Drehen, kein Hebeln. Die müsst ihr nicht im Marschgepäck dabei haben - auf der Stube lassen genügt. Und ihr werdet euren Kameraden ne Freude machen: Die haben garantiert nichts.

Tipps für die Kampfstiefel

  • Ein Geheimtipp: Seal-Skinz wasserdichte Socken - denn eure normalen Kampfstiefel sind nur aus Leder: nach 24h Einsatz im Biwak oder Gelände bei feuchtem Wetter wirds innen nass, dann gibts Reibung und Blasen. Da ist gleich so ein paar bei Feuchtigkeit zu tragen echt super.. Zu meiner Zeit gab es sowas feines leider noch nicht, aber heute habt ihr die Möglichkeit, eure Füße länger trocken zu halten. Ich nutze diese in normalen Stiefeln und nasse Füße sind Geschichte! Sind etwas teuer, das stimmt, aber halten dicht bei nassem Wetter. Und trockene Füße geben keine Blasen! 1 Nummer Größer kaufen: habt ihr Fußgröße 42-43, dann 43-46 kaufen, etc. Oder einfach einszueins passend zur SCHUHgrösse kaufen.
  • Die besten Socken produziert Falke: FALKE Herren Trekking-Socke TK 2, die genannten Socken zeichnen sich durch gute Passform aus und sind dort verstärkt, wo man sich schnell Blasen holt (Zehen und Ferse). Zieht diese unter eure oliven BW-Socken, dies ist ein weiterer Geheimtipp, Blasen vorzubeugen. Es ist Vorschrift (ZDV), dass ihr immer die BW Socken sichtbar in die Schuhe anziehen müsst - aber es gibt zum Glück keine Vorschrift, die 2 Socken anziehen verbietet :-). Ich empfehle immer 2 Paar Socken in die Stiefel anzuziehen: Schweiss wird aufgesaugt, Blasen vermieden und die Kampfstiefel sitzen besser und scheuern nicht. Denkt auch daran, alle eure Socken nur mit wenig Waschmittel und keinem Weichspüler zu waschen! Jeder Rest von Waschmittel in den Socken weicht zusätzlich eure Fusshaut auf: Blasengefahr (alter Tipp vom Uffz.. - der stimmt).

Der ULTIMATIVE Ausrüstungstipp für den Dienst

Nen Tipp, denn ihr werdet keine haben oder mit eurer ollen Fozzil Uhr auftauchen wollen: Ne Billige, aber wasserdichte Casio Uhr MIT Licht drin. Wie z.B: diese Casio Uhr*.

Warum? Erstens habt ihr immer ne genaue Uhrzeit.

Zweitens: Habt ihr nen Wecker und braucht euer doofes Handy nicht mit rumschleppen. Ganz ehrlich: 5 Tage Biwak und euer Handy ist dabei? Am besten noch mit Akkupack? Jetzt komm, verarsch mich nicht… Die Mumu deiner Fräundin wird nicht trocken, wenn dein Akku leer ist und du nicht anrufen kannst. Aber dein Stuffz wird dich morgens raus föhnen, wenn du nicht früh genug vom Kamerad oder deiner Casio geweckt wirst. Und für die Akkudose kannst du dir paar Riegel mitnehmen. Die halten dich fit, die Lithiumbatterien nicht.

Drittens: du hast ne MINILAMPE drin. Stockdunkel? Akku vom Doofphone ist leer und der Akkupack beim Kameraden steckt in seiner Unterhose zum Aufwärmen der Klöten? Dann freust du dich, wenn du ne kleine Lampe am Handgelenk hast, die blinkt um Stockdunkelwald und du siehst, welche richtug du aussem Schlafsack aussteigen kannst. Hab gehört, in so nem Schlafsack kann es dunkel sein.

Viertens: das ding sollte mindestens 50m Schwimmdicht sein - dann schaffst du auch die Schwimmprüfung ohne Uhr abfummeln zu müssen. Wenn du tauchen musst, nimm 100m Dichtheit. Die genannte Uhr kostet nicht mal nen Zwanni und ist 100m dicht.

Fünftens: Hast nen wasserdichten Plastikbomber mit Minilampe und Wecker am arm, wird es dir auch egal sein, wenn du dich im Matsch oder in den Graben wirfst. Oder von der HiBa über ne Holzlatte kugelst. Bei deiner Achsotollen-Fozzil-Uhr wirst dich nicht ins Feld werfen.

Sechtens: Beim NACHTALARM machen die Uffze auch nicht immer für euch das Licht an. Da seid ihr froh, wenn ihr ne Minilampe am Handgelenk habt, um den Weg zum Spind zu finden...

Die genannte Casio langt dicke und ist unauffällig schwarz. Ne schlichte G-Shock tut es auch, was gescheites kostet aber um die fünfzig euro.

Ich hab dir übrigens die 100m Variante von Casio ausgesucht. Dann kannst du auch nach der Gewehrattrappe im Pool tauchen, wenn du die Schwimmprüfung ablegen musst 🙂 Hier meine Empfehlung: diese Casio Uhr*.

Alexander berichtet über seine Zeit & Erfahrung beim Heer 2002-2003

  1. Warum hast du dich dafür entschieden Wehrdienst zu leisten? Oder war das damals noch Pflicht als du das gemacht hast?
  2. Was hat es mit der Musterung auf sich, was passiert da konkret?
  3. Wie lange geht der Wehrdienst?
  4. Was lernt man da alles?
  5. Ist man dann permanent im Dienst oder darf man zwischendurch auch nach Hause?
  6. Kann man selbst entscheiden ob man hier in Deutschland stationiert bleibt oder zum Beispiel nach Afghanistan muss?
  7. Wie viel verdient man?
  8. Wie sind die Karrierechancen nach dem Wehrdienst?
  9. Mit welchen Waffen hantiert man alles?
  10. Wie viel Fitnesstraining gibt es? Sollte man da bereits ein Mindestmaß an Fitness mitbringen?
  11. Ist das Essen so schlecht wie es ihm nachgesagt wird?
  12. Was hat dir persönlich Spaß gemacht?